Startseite Aktuelle Veranstaltungen in der Steiermark Lange Nacht der Museen 2021 in Graz & Steiermark

Lange Nacht der Museen 2021 in Graz & Steiermark

von Joachim Bacher

Die Lange Nacht der Museen 2020 wurde auf Grund der Coronakrise abgesagt. Alternativ gibt ein ein Programm in der ORF Museumszeit – die ganze Woche von 3. bis 10. Oktober 2020 werden spezielle Aktionen und Schwerpunkte in Museen in Graz, der Steiermark und in ganz Österreich stattfinden. Außerdem gibt es jede Menge und Ermäßigungen in den teilnehmenden Museen. 

Für alle Kultur-Fans, Kinder, Familien und Museen-Freunde gibt es mit der Veranstaltung “Lange Nacht der Museen” auch im heurigen Jahr 2021 viel zu entdecken.

  • Wann? Oktober 2021
  • Uhrzeit: 18 bis 1 Uhr
  • Wo? 84 Museen in der Steiermark

Am Abend kann von 18:00 bis 01:00 mit einem Ticket der Museumsbesuch bei über 840 teilnehmenden Museen und Galerien in ganz Österreich durchgeführt werden – Einfach vorab ab 10:00 das Ticket für das jeweilige Bundesland sichern!

Somit kann man zu einem günstigen Preis eine ganze Nacht lang Kultur erleben, neue Dinge entdecken und auch ein einmaliges Erlebnis für Kinder bieten – Ideal auch für einen Ausflug in eine Hauptstadt bzw. in diesem Fall nach Graz!

Lange Nacht der Museen in der Steiermark

85 Museen und Sammlungen öffnen am 5. Oktober bei der 20. „ORF-Langen Nacht der Museen“ in der Steiermark und in Slowenien ihre Pforten und bieten ein umfassendes und abwechslungsreiches Programm, das alle Wünsche der Besucher/innen erfüllt. Und auch Kinderherzen schlagen höher, denn 45 Häuser haben spezielle Programme vorbereitet.

Zentraler Ausgangspunkt für Besucher/innen der „ORF-Langen Nacht der Museen“ ist in Graz der „Treffpunkt Museum“ am Jakominiplatz vor dem Steirerhof. Am 5. Oktober sind hier ab 10.00 Uhr „ORF-Lange Nacht der Museen“-Tickets sowie die Booklets erhältlich.

Der „Treffpunkt Museum“ in Graz ist gleichzeitig auch zentraler Ausgangspunkt der Fuß und Busrouten zu den Grazer Museen.

Mit den Shuttlebussen unterwegs in den Regionen Leibnitz und Murtal:

  • Die Museen der Region Leibnitzer Feld und Sulmtal Sausal sind mit einem GratisShuttlebus verbunden.
  • Die Region Murtal bietet Shuttlebusse zu den Museen: Im 20- bis 30-Minuten-Takt können
  • Sie die Kulturschätze Murtal mit dem Shuttlebus erobern.

Wo ist der Treffpunkt für die Lange Nacht der Museen in Graz?

Um die aktuelle Broschüre und Informationen für Graz/Steiermark und eine Liste zu teilnehmenden Museen zu erhalten, ist der Treffpunkt Museum in Graz am Jakominiplatz – Vor dem Steirerhof.

Dort kann man auch ab 10 Uhr am 5. Oktober 2019 die Karten kaufen und einen einfachen Überblick über das vielfältige Programm erhalten. Unter graz.net/lange-nacht-der-museen-graz-5276/ gibt es weitere Details zum Programm in Graz.

Ticket für die “Lange Nacht der Museen”

Tickets kosten regulär 15,– Euro und gelten als Eintrittskarten für alle beteiligten Institutionen und als Fahrschein für die Shuttlebusse in Graz. Ermäßigte Tickets kosten 12,– Euro und gelten für Schüler/innen, Studierende, Seniorinnen, Senioren, Menschen mit  Behinderungen, Präsenzdiener und Ö1-Club-Mitglieder. Regionale Tickets kosten 6,– Euro und ermöglichen den Eintritt in regionale Museen eines Bundeslandes ohne Shuttlebus-Service. Regionale Tickets sind nicht für Graz erhältlich.

Der Eintritt für Kinder bis 12 Jahre ist frei. Im Vorverkauf sind die Tickets bei allen teilnehmenden Museen und Kulturinstitutionen erhältlich, in diesen und am „Treffpunkt Museum“ auch am Tag der Veranstaltung.

Wieviel kostet ein Ticket für die “Lange Nacht?”

  • regulär: € 15,– Euro
  • ermäßigt: € 12,– Euro
  • regionales Ticket: € 6,– Euro

Für wen ist das Ticket günstiger erhältlich?

  • Ermäßigte Tickets für Ö1-Club-Mitglieder, Schüler/innen, Studentinnen/Studenten, Seniorinnen/Senioren, Menschen mit Behinderungen und Präsenzdiener.
  • Gratis Eintritt für Kinder bei der Langen Nacht der Museen
  • Der Eintritt für Kinder bis zwölf Jahre

Welche Museen in der Steiermark nehmen teil?

Neben Graz gibt es auch in der ganzen Steiermark tolle Ausstellungen, die im Rahmen der Lange Nacht der Museen besichtig werden kann!

Highlights in der Steiermark

In der Zotter Schokoladen Manufaktur (Riegersburg) finden Besucher/innen viel Wissenswertes über Schokolade und viele kreativ inszenierte Stationen. Im Kakao-Kino geht es nach Südamerika, wo eine würzige Kakaosorte wächst. Die spannende Tour durch die Schokoladenwelt führt in die Produktion der Manufaktur, über gläserne Pfade durch das transparente „Schokoladen-Werk“ und begleitet dabei – „Bean-to-Bar“ – die Verwandlung der Kakaobohne in Schokolade

Im Kunsthalle | MuseumsCenter Leoben (Leoben) begeben sich Besucher/innen derzeit auf die außergewöhnlichste Safari ihres Lebens. Die Reise geht ins Europa der letzten Eiszeit und birgt unvergessliche Momente, nicht nur mit Mammuts, Wollnashörnern, Höhlenlöwen oder Riesenhirschen, sondern auch Begegnungen mit Leben, das in dieser  ORF-Lange Nacht der Museen Form beinahe unvorstellbar ist. Den ganzen Abend über gibt „Mister Steinzeit“ Rudolf Walter einen hautnahen Einblick in das Leben der Menschen dieser Epoche.

Das kunsthaus muerz (Mürzzuschlag) befasst sich vorwiegend mit zeitgenössischer Kunst in den Bereichen Musik, Literatur, bildende Kunst und Architektur. Der Fokus der Jahresausstellung „bodenständig“ liegt auf Kunst- und Architekturprojekten, die für die Qualität und Bedeutung von Böden als Nahrungsspender sensibilisieren. Gezeigt wird auch der Film „Erde“, in dem Nikolaus Geyrhalter Menschen bei ihrem ständigen Kampf sich den Planeten anzueignen beobachtet. Konzerte von Stippich & Stippich und Traude Holzer mit Liedern aus  mindestens drei Bundesländern runden den Abend ab.

Im Meierhof zu Schloss Kornberg ist „Die kleine Welt der großen Schlösser“ (Kornberg bei Riegersburg) zu sehen, eine in Europa einzigartige Ausstellung von Schlössern und Burgen der ganzen Welt im Maßstab 1:75 und 1:100. 15 Modelle und zwei historische Schlachten werden in dieser abwechslungsreichen Miniaturwelt gezeigt. Schnee auf Schloss Neuschwanstein, Fledermäuse auf Schloss Bran und die Entstehung der chinesischen Erdschlösser. Spezielle Lichteffekte ermöglichen eine Ansicht bei Tag, bei Nacht und in der Dämmerung.

Das neue Museum Murtal – Archäologie der Region (Judenburg) zeigt die spannenden archäologischen Funde aus den hallstattzeitlichen Hügelgräbern in Strettweg, dem Fundort des berühmten Kultwagens. Prachtvolle Waffen, kunstvolle Keramik und Schmuck aus Bronze, Bernstein oder Gold: Die Dauerausstellung führt in die Zeit von vor 2.600 Jahren. In einem Vortrag wird von der Auffindung des Kultwagen von Strettweg 1851 und von den vielen Judenburger Persönlichkeiten, die ihren Anteil zur Geschichte des Kultwagens beigetragen haben, berichtet.

Bei der Errichtung der Stadt Flavia Solva hatten die Römer vor fast 2.000 Jahren das aus Korallenkalk bestehende Gestein als Baumaterial abgebaut. So entstanden die ersten Stollen. In dem gut begehbaren Bergwerksstollen der Römerhöhle Aflenz (Wagna) gibt es eine Schauausstellung zur 2.000-jährigen Geschichte dieses ältesten heute noch aktiven Bergwerks in Österreich. Die Entstehung des Korallenriffs, das Bergwerk zur Römerzeit und im Mittelalter, das Konzentrationslager des Zweiten Weltkriegs und ein Friedensstollen sind Schwerpunkte der Ausstellung.

2019 erstmals oder wieder dabei

  • Akademie Graz
  • Kunsthalle | MuseumsCenter Leoben*
  • Literaturhaus Graz
  • Meierhof zu Schloss Kornberg „Die kleine Welt der großen Schlösser“
  • Museum der Landtechnik Kobenz*
  • Museum Murtal – Archäologie der Region
  • Ruotker’s – House of Whiskey, Gin & Rum

Welche Angebote gibt es für Kinder?

Die Veranstaltung lädt Kinder mit einem eigenen Kinderpass dazu ein, Museen zu besuchen und Stempel zu sammeln. Bei Abgabe des Passes gibt es eine kleine Überraschung. Unter blounge.at/lange-nacht-der-museen-graz/ kann man sich über die angebotenen Fußrouten zum Spazieren durch die Stadt informieren – Wir empfehlen einen Besuch der langen Nacht der Museen!

Den jungen Kunst- und Kulturfans wird bei der „ORF-Langen Nacht der Museen“ auch dieses Jahr besonderes Augenmerk geschenkt: Rund 300 Museen in ganz Österreich sowie in Teilen von
Slowenien, Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland (Lindau am Bodensee und Tettnang) warten mit kindergerechten Zusatzangeboten auf. Alle Museen, die ein spezielles Kinderprogramm anbieten, sind in den Booklets durch das Icon „Kinderaktion“ gekennzeichnet und somit leicht zu erkennen. Der Kinderpass, der die Jüngsten ab dem dritten Museumsbesuch mit einem kleinen Geschenk belohnt, findet sich im Booklet ab Seite 10.

Kinderprogramm Highlights aus der Steiermark

Bei Edelsteine Krampl (Weißkirchen) ist die „Glitzerwelt der Kristalle“ zu sehen, eine Sammlung von Mineralien aus aller Welt. Expertinnen und Experten geben Einblicke in ihre Arbeit und in die Herkunft und Geschichte des Pinolitmagnesits, eines Rohsteins mit bizarrem Eisblumenmuster. Kinder können Bastelideen mit dem Pinolitmagnesit umsetzen und üben sich in Edelsteinschliff oder Schmuckdesign.

Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Die steirische Breite“ im Gerberhaus Fehring (Fehring) werden Künstler/innen präsentiert, die im Leben und mit ihrer Arbeit eine starke Beziehung zur Steiermark aufgebaut haben. Die Reihe führt Besucher/innen auf eine Zeitreise durch 70 Jahre steirische Kunstgeschichte. Daran knüpft auch die Kinderlesung um 18.00 Uhr an: Kinder lesen steirische Kinderbuchautoren.

Das Schaubergwerk Museum Oberzeiring (Oberzeiring) bietet ein einzigartiges Zeugnis hochmittelalterlichen Bergbaus im Europa des 13. und 14. Jahrhunderts. Viele der Stollen lassen noch die originalen Spuren des händischen Abbaus aus dieser Zeit erkennen. Für Kinder gibt es im Museum ein Fledermausrätsel zu lösen. Jedes Kind mit den richtigen Antworten erhält einen kleinen Preis.

Das Programm des SÜDBAHN Museums (Mürzzuschlag) in der „Langen Nacht“ ist auf die aktuellen Veränderungen in der Welterberegion Semmeringbahn und am Bahnhof Mürzzuschlag abgestimmt. Im museumspädagogischen Programm für Kinder von sechs bis zehn Jahren wird ein Kinderrat gebildet, um gemeinsam herauszufinden, wie Kinder ihren Bahnhof bauen würden.

Im neu gestalteten Schaudepot des WinterSportMuseums Mürzzuschlag (Mürzzuschlag) wird die gesamte Palette des Wintersports anhand unzähliger Objekte präsentiert. Passend zur Sonderausstellung „Auf Sommerfrische“ dreht sich in der Kinderführung alles um Reiseandenken. Die jungen Besucher/innen sind dazu eingeladen, ihr persönliches Souvenir zur Kinderführung mitzubringen.

Weitere Steiermark News

Schreib' einen Kommentar

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. OK Datenschutz